· 

Buchvorstellung MARRAKESCH - Das Marokko-Kochbuch und ein Rezept zum Nachkochen

* Dieser Post enthält Werbung für den EMF Verlag & Autor Patrick Rosenthal. Das Buch wurde mir vom EMF Verlag zur Verfügung gestellt, darüber auf meinem Blog zu berichten ist mir freiwillig gestellt worden.

Ich freue mich Dir heute dieses spannende Buch vorstellen zu dürfen: MARRAKESCH - Das Marokko-Kochbuch

 

Das Buch ist im EMF Verlag im September 2018 erschienen und der Autor heisst Patrick Rosenthal. Food-Fotograf, Rezeptentwickler & Blogger. 

 

Ich gehe gerne ab und an Marokkanisch essen und koche vor allem sehr gerne Marokkanisch angehauchte Gerichte. Meine Lieblingszutaten sind: Kichererbsen, Linsen, Minze, Granatäpfel, Couscous und noch vieles mehr, denn diese erinnern mich auch ein Stück weit an meine Wurzeln: Sizilien. Schliesslich ist diese italienische Insel auch nicht so weit weg von Marokko ;).

 

An diesem MARRAKESCH-Kochbuch finde ich nicht nur die Rezepte lecker und die Fotografie sehr schön, sondern die Aufmachung ist von mir aus gesehen auch toll gelungen. Im Buch findest Du z.B. vom Autor auch touristische & persönliche Tipps, Marrakesch von A - Z  (S. 200 - 212). Persönlich möchte ich schon lange einmal diese magische 1001-Nacht-Stadt besuchen und da kommen die Tipps gerade richtig :) - Danke Patrick!

 

Die Bilder, all die Food-Inspirationen und die Tipps über Marrakesch sind alle sehr einladend und machen Lust auf mehr! Die Zutaten und die vielen Gewürze, welche in den Rezepten vorkommen, spornen zur  Einkaufstour an. Ja, denn das Kochen fängt beim Einkaufen an! (übrigens: sehr viele Zutaten, welche Du in den Rezepten findest, gibt es zum Glück auch im heimischen Supermarkt und das finde ich immer sehr wichtig bei einem Kochbuch). Andererseits finde ich persönlich, dass Kreativität auch beim Kochen eine spannende und herausfordernde Tätigkeit ist, welche ich persönlich auf keinen Fall missen möchte. D.h. wenn Du spezielle Zutaten doch nicht im Supermarkt findest und diese grad nirgendwo in Deiner Umgebung kaufen kannst, dann ersetz einfach diese fehlenden Zutaten kreativ! Oft ergeben gerade solche Situationen dem Gericht eine persönliche Note :) und es entstehen auch neue Rezepte oder neue Interpretationen eines Rezepts, das können Dir bestimmt auch Starköche bestätigen ;). Persönlich wäre es mir am Herd zu langweilig, wenn ich mir nicht erlauben würde kreativ zu sein!

 

Im Buch findest Du fast am Schluss auch ein kleines Glossar (S. 196 & 197), dieses ist sehr hilfsreich und informativ!  

Ich habe aus diesem Kochbuch bereits etliche Rezepte ausprobiert (deswegen kommt meine Buchvorstellung auch etwas später ... ), aber ich stelle nie ein Buch vor, bevor ich selbst am Herd ein paar Rezepte nachgekocht habe. Ich lege Wert auf authentische Rezensionen und deshalb ist nicht nur die Aufmachung eines Buches oder das Anfühlen des Papiers wichtig. Oh nein, das Ausprobieren einiger Rezepte kommt (fast) an 1. Stelle ;).  

 

Persönlich empfinde ich die Rezepte sehr verständlich und generell sind sie nicht zu lang und kompliziert gehalten. Das Kochbuch beinhaltet auch etliche einfache und sehr kurze Rezepte, das finde ich persönlich auch immer toll, denn wir haben nicht immer Zeit Stunden in der Küche zu verbringen. Du kannst mit diesem Buch garantiert einfache Marokkanische Spezialitäten kochen. z.B. die Vorspeise Möhren à la Beldi, oder der Linsensalat, oder die Spicy frittierten Kartoffeln, oder das super leckere Rote-Bete-Hummus-Baguette mit Crispy Kichererbsen, oder den Muhallabia-Milchpudding mit Orangenwasser, oder Marokkanisches Popcorn, oder das Minze-Joghurt-"Parfaits" ... und, und, und um nur ein paar wenige tolle und relativ einfache Rezepte zu nennen!

 

Im Buch findest Du übrigens auch Rezepte, welche nicht wirklich pur 100 % Marokkanisch sind ;). Diese Rezepte verbindet aber Patrick persönlich mit Marokko, wie z.B. das "Tiramisu Maison - der süsse La-Trattoria-Tipp in Marrakesch", oder die Blaubeer-Muffins, welche wie Patrick erzählt, er gerne im Hotel Royal Mansour in den frühen Morgenstunden auf der Terrasse des Hotels geniesst. Also, kurz zusammengefasst: Ich bin überzeugt, dass in diesem Buch unter den 70 Rezepten für alle etwas vorhanden ist, mit mehr oder weniger intensivem Marokanischem Aroma - von Couscous über Hummus bis Tajine!

 

Der EMF Verlag stellt das Buch kurz wie folgt vor: 

 

AUTHENTISCH ORIENTALISCH KOCHEN

Entdecken Sie die Rote Stadt: die besten Riads, Märkte, Restaurants und Insider-Tipps.

 

Über 70 vielfältige Originalrezepte aus den Restaurants Marrakeschs nehmen Sie mit auf eine kulinarische Reise!

 

Neue Aromen für zu Hause: Okraschoten-Chutney, Rindfleisch-Dattel-Tajine, Couscous Royal, Halloumi-Sesamwürfel, Mandelkekse und viel mehr.

 

MARRAKESCH – DAS MAROKKO−KOCHBUCH

ÜBER 70 AUTHENTISCHE REZEPTE VON COUSCOUS ÜBER HUMMUS BIS TAJINE

Autor Rosenthal, Patrick
ISBN 978-3-96093-045-7
Seiten 220
Format 26 x 21 cm
Ausstattung Hardcover

In unzähligen Ländern zückte der Food−Fotograf Patrick Rosenthal bereits seine Kamera hervor. Aber eine Stadt hat es ihm besonders angetan: Marrakesch. Dort entdeckt er die Länderküche Marokkos immer wieder aufs Neue. Doch Rosenthal sammelt nicht nur Bilder von Köstlichkeiten, sondern verrät auch die Rezepte. 60 schmackhafte Rezeptideen enthält dieses Buch zur marokkanischen Küche. Mit ihnen ist es möglich, die Sehnsucht nach 1001 Nacht hinter dem eigenen Herd auszuleben. Ausgefallene Rezepte wie Halloumi−Sesam−Würfel finden sich ebenso wie klassische Lammgerichte. Und damit das Nachkochen gelingt, ist das Buch voller hilfreicher Tipps zur orientalischen Küche. Fotos und Empfehlungen zu lokalen Restaurants und Märkten runden das Werk ab.

 

***

Natürlich will ich Dir heute hier auf meinem Blog auch ein komplettes Rezept zum Nachkochen vorstellen! Ich habe lange überlegt welches ich auswählen soll und habe mich für das besondere würzige Gelee entschieden.

 

"Granatapfel-Gelee". Patrick: "Zu einem Frühstück in Marrakesch gehört auch immer ein selbstgemachtes Gelee zum frischen Croissant oder zu den leckeren Pfannkuchen.

Persönlich finde ich das Gelee nicht nur morgens köstlich, sondern ich werde dieses z.B. auch für Torten- und Keksefüllungen brauchen oder mit etwas Käse und Marokkanischem Fladenbrot :) geniessen. Ich sag euch: ein Gaumenschmaus aus Rosenwasser, Gewürzen & Granatapfelsaft!

 

Und hier folgt für Dich das Rezept aus dem Buch (Seite 162/163):

 

Zutaten für 5 Gläser

 

Zutaten

5 Kardamomkapseln

1 Zitrone

1 Vanilleschote

950 ml Granatapfelsaft

20 ml Rosenwasser

1 Nelke

1 Zimtstange

1 kg Gelierzucker für Gelee

 

Ausserdem

5 Marmeladegläser à 200 ml

 

Zubereitung

1. Kardamomkapseln in einem Mörser zerstossen. Zitrone auspressen, die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem Messer herauskratzen. 

 

2. Granatapfelsaft zusammen mit Rosenwasser, Zitronensaft, Nelke, Vanillemark, Kardamom und Zimtstange in einem Topf erhitzen. Gelierzucker für Gelee unterrühren und aufkochen lassen. Etwa 5 Minuten unter Rühren kochen lassen. Nelke und Zimtstange herausnehmen und Gelee in (abgekochte) Gläser füllen.

 


Es gibt in diesem inspirierenden Marrakesch-Kochbuch noch einige weitere Rezepte, welche ich bald kochen will! Ich freue mich riesig auf die kalten Wintertage, dann gibt es sicher eine wärmende "Rote Linsensuppe" (Seite 76/77), oder zum Aperitif die orientalische Knabberei mit vielen leckeren Gewürzen "Marokkanisches Popcorn NOMAD" (Seite 158/159), oder ein italienisches Dessert mal anders "SAFRAN-Panna-cotta mit Honig & Feigen" (Seite 138/139), oder ein "Honig-Granatapfel-Dessert" im Glas ... und ... und ... und, das Buch zählt 224 bunte Seiten voller Geschmack & Kreativität!



Im Buch gibt es auch ein paar schöne Sprichworte und Zitate aus und über Marokko zu lesen. Als Fashion-Liebhaberin ist mir natürlich ganz am Schluss ein Zitat sofort ins Auge gefallen, welches mir persönlich SEHR gefällt: 

"Marrakesch brachte mir Farbe bei. Vor Marrakesch war alles schwarz." 

(Yves Saint Laurent)

Hoffentlich konnte ich Dich heute wieder etwas inspirieren, Dir neue Ideen oder sogar Anregungen für kulinarische Momente vermitteln? 

 

Auf bald mit weiteren Berichten über: Fashion II Food II Lifestyle II Interior II Beauty and more, die hoffentlich Spass machen und Dich inspirieren! Ich freue mich, dass Du mir hier oder auch auf meinem Instagram Feed folgst: 

 

@lisalibelle 

 

Schön, dass es Dich gibt :).

CIAO e un bacio a tutti!
Grazie mille,
 AnnaLISA  - LISA LIBELLE

PS: Lust auf eine passende Kooperation mir mir? Hier findest Du meine Kontaktdaten. 

 

Ich freue mich über Kooperationen. Solltest Du Interesse an einer Zusammenarbeit haben, die zur meiner Marke, zu meinem LISA LIBELLE Blog und zu meiner Philosophie passen, kontaktiere mich.

 

Gerne stehe ich für Konzepteneue IdeenTexte & Fotografie zur Verfügung. Themen & Contents wie: Lifestyle, Food/RezepteFashion- & BeautyweltenDeko-, DIY-, Interior und Lifestyle-Wohnwelten begeistern mich immer. Neue Ideen & Herausforderungen sind auch willkommen!

 

Auf Deine E-mail Anfrage freue ich mich! 

 

E-mails bitte an: info@lisalibelle.ch

 

 

cucina.AMORE & fantasia

b y   🖤   LISA  LIBELLE

DOLCE Vita zum Nachkochen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0